HPE Blog, Austria, Germany & Switzerland
PatrikEdlund

HPE bringt Security-Lösung ArcSight Investigate auf den Markt

Hewlett Packard Enterprise hat die weltweite Verfügbarkeit von ArcSight Investigate bekanntgegeben.  Die Security-Lösung verknüpft erstmals Analytics-getriebene Untersuchungen mit den Stärken der Echtzeit-Korrelation.

Bei der Analyse neuer, unbekannter Bedrohungen kommt es in erster Linie auf Geschwindigkeit und einfache Handhabung der Werkzeuge an. Die neue ArcSight-Lösung ermöglicht eine zehnmal schnellere Suche und Analyse als Wettbewerbsprodukte. Damit sind Sicherheitsanalysten in der Lage, mehr Untersuchungen in kürzerer Zeit durchzuführen.

ArcSight Investigate ist das Ergebnis eines umfangreichen Erfahrungsaustauschs mit Kunden. Im Zentrum der Entwicklung standen das Hauptbedürfnis der Unternehmen nach mehr Schnelligkeit bei der operativen Sicherheit und einem möglichst geringen Schulungsaufwand für Sicherheitsanalysten. Nach zahlreichen Testläufen bei Kunden wurde ArcSight Investigate auf der RSA 2017 erstmals vorgestellt.

Leistungsstarke Suche, intuitive Benutzeroberfläche und nahtlose Integration

Die neue intuitive Suchmaske sowie vorgegebene relevante Suchanfragen erleichtern die Untersuchung von Sicherheitsvorfällen. Komplexe Suchanfragen können ähnlich einer Google-Suche ohne großen Aufwand erstellt und durchgeführt werden, ohne dass Sicherheitsanalysten dazu eine eigene Programmiersprache lernen müssen. Die Integration von HPE Vertica beschleunigt die Suche um das Zehnfache im Vergleich zu anderen Lösungen.

Offene Architektur für mehr Sichtbarkeit und Skalierbarkeit

 

ArcSight Data PlatformArcSight Data PlatformSecurity Operations Center haben bisher häufig keine effektive Verknüpfung der Daten über sämtliche Umgebungen hinweg – etwa vernetzte Produktionsmaschinen und traditionelle IT. Unternehmen übersehen daher oft wichtige Hinweise bei der Suche nach kritischen Bedrohungen. ArcSight Investigate ist so konstruiert, dass es sich nahtlos in das breitere HPE-Portfolio, einschließlich ArcSight Data Platform (ADP) und Enterprise Security Manager (ESM), einfügt. Durch den Event Broker, einen Kafka-basierten Nachrichtenkanal, lassen sich Daten aus jeglicher Quelle aufnehmen, korrelieren und analysieren. So können Unternehmen auch Daten-Pools aus Hadoop, Big-Data-Plattformen und anderen Sicherheitslösungen in ihre Analysen integrieren.

Mehr Informationen über ArcSight Investigate erhalten Sie hier.

Die englische Version des Blogbeitrags finden Sie hier.

0 Kudos
Über den Autor

PatrikEdlund

International Public Relations, Hewlett Packard Enterprise

Veranstaltungen
HPE Webinars
Find out about the latest live broadcasts and on-demand webinars
Mehr lesen
Online Expert Days
Visit this forum and get the schedules for online Expert Days where you can talk to HPE product experts, R&D and support team members and get answers...
Mehr lesen
Alle anzeigen