Infrastructure Solutions German
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

HPE wird bis 2022 gesamtes Portfolio als Service anbieten

PatrikEdlund

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat heute angekündigt, bis 2022 sein gesamtes Portfolio über Abonnement-, Pay-per-Use- und As-a-Service-Modelle bereitzustellen. Gleichzeitig werden Kunden auch weiterhin HPE-Infrastruktur kaufen und HPE-Software über Lizenzen erwerben können. Damit haben sie die Wahl zwischen klassischem Kauf und As-a-Service-Modellen. Zudem kündigt HPE neue HPE-GreenLake-Angebote für den Mittelstand und für WLAN-Netzwerke sowie Partnerschaften mit CyrusOne, Equinix und Google Cloud an.

Mehr als ein Jahrzehnt hat HPE die Führungsrolle bei der Bereitstellung von Rechenzentrums-IT im As-a-Service-Modell inne – jetzt wird das Unternehmen HPE GreenLake ausbauen, neue Marktsegmente erschließen, neue Lösungen anbieten und dabei sein Partner-Ökosystem nutzen, um das Wachstum zu beschleunigen.

antonio-FeatureTile-9-6.2x-low.jpgAntonio Neri, President und Chief Executive Officer bei HPEUnternehmen wollen die Freiheit haben, die Plattformen und Technologien miteinander zu kombinieren, die ihren geschäftlichen Anforderungen am besten entsprechen – gleichzeitig wollen sie ein durchgängiges, Cloud-ähnliches Management. In der Praxis müssen Unternehmen jedoch mit Inkonsistenzen zwischen ihrer lokalen IT und der Cloud leben. Proprietäre Stacks behindern die Wahlfreiheit. Einschränkungen bei der internen Expertise, bei Budgets und Finanzierung kommen hinzu.

HPE GreenLake ist ein As-a-Service-Portfolio mit einem durchgängigen, Cloud-ähnlichen Ansatz für die Verwaltung von Workloads. Das GreenLake-Portfolio umfasst eine breite Palette an Lösungen von HPE und seinen Partnern, außerdem Mess- und Steuerungsfunktionen, um die Nutzung zu überwachen und anzupassen.

99 Prozent der GreenLake-Kunden verlängern ihre Verträge, und der NPS-Wert (Net Promoter Score) beträgt 86 Prozent. Mit diesen Werten liegt HPE GreenLake unter den Top-1-Prozent bei der Bereitstellung von IT-Services auf dem gesamten Markt. Laut einem von HPE in Auftrag gegebenen Forrester-Bericht (1) über die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen von HPE GreenLake profitieren Kunden von einer 30-prozentigen Kostenersparnis aufgrund der Beseitigung von Überkapazitäten, einer 90-prozentigen Reduzierung der Support- und Professional-Service-Kosten und einer 65-prozentigen Verkürzung der Projektzeiten.

Dieser Ansatz findet großen Anklang am Markt. HPE GreenLake ist das am schnellsten wachsende HPE-Portfolio und umfasst ein Vertragsvolumen von aktuell mehr als 2,8 Milliarden US-Dollar mit mehr als 600 Kunden. HPE arbeitet dabei mit seinem Partner-Ökosystem zusammen, um die Reichweite von HPE GreenLake zu vergrößern. Mittlerweile vertreiben mehr als 400 Partner das As-a-Service-Portfolio, und das GreenLake-Channel-Geschäft ist im Jahresvergleich um über 275 Prozent gewachsen.

Maßgeschneiderte Angebote und Channel-Werkzeuge beschleunigen GreenLake-Wachstum im Mittelstand

HPE bringt neue GreenLake-Angebote auf den Markt, die darauf ausgerichtet sind, mittelständischen Unternehmen zu helfen, ihre digitale Transformation zu beschleunigen. Dazu gehören neue maßgeschneiderte Angebote und Dienstleistungen, neue Partnerschaften mit den Co-Location-Anbietern Equinix und CyrusOne sowie neue Werkzeuge, die den Verkaufsprozess für HPEs Channel-Partner vereinfachen und beschleunigen.

Die vorkonfigurierten GreenLake-Angebote für den Mittelstand umfassen vorkonfigurierte As-a-Service-Lösungen für Rechenleistung, Datenbanken, Private Cloud, Storage und Virtualisierung. Diese Workload-optimierten Lösungen eliminieren den Zeitaufwand für die Konfiguration, Konstruktion und das Testen.

Für Kunden, die eine Co-Location-Einrichtung für ihre GreenLake-Lösungen nutzen möchten, hat HPE strategische Partnerschaften mit CyrusOne und Equinix geschlossen. Kunden können die hochmodernen Rechenzentren nutzen, um die HPE-GreenLake-Services praktisch sofort abzurufen.

HPE hat GreenLake vor mehr als einem Jahr zum ersten Mal über seine Channel-Partner zur Verfügung gestellt. Aktuell steigt die Zahl der GreenLake-Partner um 50 pro Monat. Zwei neue Werkzeuge machen es für HPE-Partner jetzt noch einfacher und schneller, HPE GreenLake für ihre Kunden zu bestellen und zu integrieren:

  • HPE GreenLake Quick Quote ist ein automatisiertes Angebotswerkzeug, das den Nutzer befähigt, innerhalb weniger Minuten ein transparentes GreenLake-Angebot zu erstellen. Partner können Workloads einfach per Mausklick an die Kosten- oder Leistungsanforderungen des Kunden anpassen.
  • HPE GreenLake Chatbot: Ein KI-gesteuerter, automatisierter Chatbot, der GreenLake-Anfragen der Partner schnell beantwortet. Der Chatbot spart Zeit bei der Suche nach Ressourcen, liefert schnellere Antworten und leitet Partner an HPEs GreenLake-Vertriebssupport weiter, wenn eine Frage nicht sofort beantwortet werden kann.

HPE GreenLake für Aruba: Netzwerke als Service

HPE kündigt außerdem eine neue Network-as-a-Service-Lösung (NaaS) von HPE Aruba an. Das Angebot umfasst Enterprise Wi-Fi, Edge Switching sowie Sicherheits-, Analytics- und Validierungs-Funktionen. HPE GreenLake für Aruba bietet Kunden verschiedene Abrechnungs- und As-a-Service-Optionen.

HPE und Google Cloud bringen hybride Cloud für Container

HPE und Google Cloud haben ihre strategische Partnerschaft erweitert, um eine hybride Cloud für Container bereitzustellen, die auch über HPE GreenLake verfügbar sein wird. Die neue Lösung umfasst Google Cloud Anthos, HPE-Infrastruktur, HPE Cloud Data Services und HPE GreenLake.

Verfügbarkeit

HPE GreenLake für den Mittelstand, die HPE-GreenLake-Angebote über die Co-Location-Partner CyrusOne und Equinix sowie HPE GreenLake für Aruba sind ab sofort verfügbar.

Weitere Informationen zu HPE GreenLake finden Sie hier.

(1) The Total Economic Impact of HPE GreenLake Flex Capacity, Forrester, Mai 2018

0 Kudos
Informationen zum Autor

PatrikEdlund

International Public Relations, Hewlett Packard Enterprise