HPE Blog, Austria, Germany & Switzerland
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

HPE-Speicher wird autonom

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat heute Weiterentwicklungen von HPE Primera und HPE Nimble Storage angekündigt. Zu den neuen Funktionen gehören:

  • Selbstoptimierender Systembetrieb mit künstlicher Intelligenz in HPE Primera und Cross-Stack-Analyse mit HPE InfoSight für Hyper-V
  • Wiederherstellung nach Notfällen mittels globaler 3-Standort-Replikation für HPE Primera und HPE Nimble Storage sowie nahezu sofortige, asynchrone Replikation für HPE Primera
  • HPE Primera unterstützt All-NVMe, HPE Nimble Storage unterstützt Storage Class Memory
  • HPE Primera mit On-Demand-Speicherautomatisierung für Virtualisierung und Container

Keine Unterbrechungen dank autonomem Betrieb und Cross-Stack-Analyse

Umfassende Neuerungen bei Speicher-Plattformen HPE Primera und HPE Nimble Storage.Umfassende Neuerungen bei Speicher-Plattformen HPE Primera und HPE Nimble Storage.HPE InfoSight ist eine künstliche Intelligenz für IT-Infrastruktur, mit der Probleme vorausgesagt und behoben werden können, bevor sie Schaden anrichten. Mit HPE Primera erreicht dieses Verfahren jetzt eine neue Ebene. Primera nutzt Machine-Learning-Modelle, die mit Systemdaten aus der ganzen Welt trainiert werden, um Echtzeit-Vorhersagen zu Anwendungsverhalten und Leistungsmustern zu treffen. Bisher wurden damit Handlungsvorschläge für Systemadministratoren generiert – jetzt kann Primera die Vorhersagen nutzen, um seinen Systembetrieb autonom zu optimieren. Die Ressourcennutzung wird dabei intelligent und dynamisch angepasst, was eine schnelle und berechenbare Leistung sicherstellt.

Zudem hat HPE die Cross-Stack-Analyse mit HPE InfoSight für HPE Nimble jetzt auf Hyper-V-Umgebungen erweitert. Bei der Cross-Stack-Analyse bewertet InfoSight unter anderem Telemetriedaten aus der Virtualisierungsschicht, um die Ursache von Problemen im Speichersystem zu ermitteln. Zusätzlich zu VMware wird dabei jetzt auch Hyper-V unterstützt.

Nahezu unmittelbare Datenwiederherstellung und automatischer Schutz über globale Standorte hinweg

Um die Verfügbarkeit von Anwendungen zu gewährleisten, müssen sich die Daten an mehreren Orten befinden – mit flexiblen Optionen für verschiedene Standorte, um alle Service-Vereinbarungen zu erfüllen. HPE Primera hat die Messlatte in der Branche für unternehmenskritische Storage-Systeme mit einer garantierten 100-prozentigen Datenverfügbarkeit erhöht. Funktionserweiterungen der Software HPE Peer Persistence ermöglichen jetzt zudem eine transparente Geschäftskontinuität: Daten lassen sich an einen dritten Standort replizieren, um diese nach einem regionalen Notfall wiederherzustellen. Außerdem ist eine nahezu sofortige asynchrone Replikation über größere Entfernungen mit einem Wiederherstellungspunkt (Recovery Point Objective) von einer Minute möglich.

Auch HPE Nimble Storage mit HPE Peer Persistence unterstützt jetzt die Replikation an drei Standorten – einschließlich der Cloud. Damit bietet sie Schutz vor regionalen Notfällen und gibt zugleich die Flexibilität, Daten in der Cloud für Tests, Entwicklung und Analysen zu nutzen.

Sowohl für HPE Primera als auch für HPE Nimble Storage kann die Replikation in Minutenschnelle konfiguriert werden, ohne dass spezielle Speicherkenntnisse, zusätzliche Softwaregebühren oder externe Dienstleistungen erforderlich sind.  

Anwendungen mit All-NVMe und Storage Class Memory beschleunigen

HPE Primera verfügt über eine aktive Multi-Knoten-Architektur, die eine sehr niedrige Latenz bietet, mit 75 Prozent der Ein-/Ausgabe innerhalb von 250 μs (1). Durch die Unterstützung von All-NVMe erreicht die massiv parallele Architektur von HPE Primera nun eine höhere Leistungsdichte. Für SAP HANA unterstützt HPE Primera mit All-NVMe jetzt zum Beispiel die zweifache Anzahl von SAP-HANA-Knoten zum halben Preis (2).

2020-05-29_1238.pngHPE Nimble Storage verfügt über eine einzigartige Architektur mit einem Cache-beschleunigten Dateisystem, das die Leseleistung in Hybridkonfigurationen effizient optimiert. Diese Architektur wurde für SCM-Cache mit persistenter SSD-Speicherung optimiert. Das bringt zweimal schnellere Antwortzeiten mit einer durchschnittlichen Latenzzeit von unter 250 μs (3) und entspricht in etwa dem Preis eines All-Flash-Arrays (4).

Anwendungsentwicklung mit automatisierter, bedarfsgerechter Speicherung beschleunigen

Um Virtualisierungs- und Containerumgebungen zu unterstützen, benötigt die IT Speicherinfrastruktur, die agil, automatisiert und richtlinienkonform ist. Bei der Virtualisierung optimieren Virtual Volumes (vVols) den Speicherbetrieb mit VM-zentrierten Datendiensten und richtlinienbasierter Automatisierung. Ebenso wie HPE Nimble Storage unterstützt jetzt auch HPE Primera vVols. Damit wird eine umfassende Reihe von vVols-Funktionen bereitgestellt, einschließlich der Wiederherstellung im Katastrophenfall mit Unterstützung des Site Recovery Managers.

Bei Containern benötigen Unternehmen persistente Speicher für Stateful-Anwendungen. Dazu ist softwaredefinierter Speicher mit Self-Service-Automatisierung für Entwickler erforderlich. HPE Primera unterstützt, wie HPE Nimble Storage, den CSI-Treiber für Kubernetes und bietet damit eine entwicklerzentrierte Speichernutzung. Dies ermöglicht persistente Speicherung für unternehmenskritische Anwendungen, die auf Container-Orchestrierungsplattformen, einschließlich der HPE Container Platform, bereitgestellt werden.

Verfügbarkeit

Das HPE Primera Betriebssystem der nächsten Generation, Primera OS 4.2, ist weltweit ab dem 3. Quartal 2020 ohne Aufpreis für Primera-Kunden mit gültigen Supportverträgen erhältlich.

HPE Primera All-NVMe ist ab sofort weltweit direkt und über Vertriebspartner bestellbar.

Der HPE CSI-Treiber für Kubernetes 1.1.1 ist jetzt für HPE Primera verfügbar.

HPE Nimble Storage 1.5TB Storage Class Memory Adapter Kits sind jetzt weltweit (direkt und über Vertriebspartner) für bestehende oder neue HPE Nimble Storage AF60 All Flash Arrays und HPE Nimble Storage AF80 All Flash Arrays erhältlich.

HPE Nimble Storage 3 Site Replication ist ab sofort weltweit als Teil von NimbleOS 5.2 für alle Nimble-Kunden mit einem aktiven Support-Vertrag erhältlich.

HPE InfoSight Cross Stack Analytics für Hyper-V wird ab Juli 2020 weltweit für alle Nimble-Kunden mit einem aktiven Support-Vertrag verfügbar sein.

Mehr über die Aktualisierungen von HPE Primera und HPE Nimble Storage erfahren Sie auf diesen Blogs.

VMware, vSphere, VMware Virtual Volumes und VMware Cloud Foundation sind eingetragene Marken oder Marken von VMware, Inc. oder deren Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten und anderen Gerichtsbarkeiten.

(1) 75 Prozent der Lese-/Schreibanfragen innerhalb einer Latenz von 250 μs über die installierte Basis von HPE Primera All-flash.
(2) Basierend auf internen Tests von HPE, bei denen HPE Primera All-Flash mit HPE Primera All-NVMe verglichen wurde.
(3) Basierend auf einer HPE-Demonstration von HPE Nimble Storage AF80 mit/ohne SCM mit einer Oracle-Datenbank.
(4) Basierend auf einer zehnprozentigen ASP-Differenz von HPE Nimble Storage AF80, ausgestattet mit dem 1,5 TB Storage Class Memory FIO Adapter Kit.

0 Kudos
Über den Autor

PatrikEdlund

International Public Relations, Hewlett Packard Enterprise

Veranstaltungen
Starting June 23
HPE Discover Virtual Experience
Joins us for HPE Discover Virtual Experience live and on-demand
Mehr lesen
Online Expert Days - 2020
Visit this forum and get the schedules for online Expert Days where you can talk to HPE product experts, R&D and support team members and get answers...
Mehr lesen
Alle anzeigen